ALL PROJECTS
UI/UX DESIGN
MOTION DESIGN
INSTALLATION
ABOUT

THE INCREDIBLE WORLD OF PHOTOGRAPHY

INTERACTIVE INSTALLATION

BACHELOR PROJECT BY
DESIGNER / TIN NGUYEN
PROGRAMMER / RAPHAEL ANDRES 
EXTERNAL TEAM / IART, BASEL
CLIENT / KUNSTMUSEUM BASEL, FONDATION HERZOG, HERZOG & DE MEURON

From July to the end of October 2020, the Kunstmuseum Basel is holding a photo exhibition THE INCREDIBLE WORLD OF PHOTOGRAPHY”. A small selection from Ruth and Peter Herzog's photo collection is presented. This collection covers a very wide range of topics and contains over 500,000 objects. Around 400 objects from the collection are physically exhibited in eight rooms. In another room there will be an interactive installation for the guests.

And this is where we come in: two students from Digital Ideation were given the opportunity to design and develop this interactive installation together with an external partner. Since November 2019 we have been meeting regularly in the Basel open warehouse to jointly develop ideas, implement them in the prototyping phase in a simple way and test them promptly. We also take on a large part of the work during implementation. 

My part

concept / design  / animation / ui/ux design / installation

Tools:

after effects / cinema 4D / adobe XD 

Time:

6th semester

GOAL

•    Interaktion: Besuchende sollen individuell mit der Installation interagieren 

 

•    Masse: Die Masse der Fotosammlung soll ersichtlich werden

 

•    Filtern: Besuchende sollen die Möglichkeit erhalten, die Fotosammlung zu durchstöbern und selbständig zu filtern

 

•    Kollektiver Moment: Besuchende sollen eine Auswahl an Bildern treffen können, die kollektiv sichtbar werden

 

•    Verweilen: Der Raum soll den Besuchenden als Ort zum Ausruhen und Entdecken dienen

 

•    Haptisches Erlebnis: Das Haptische Erlebnis und sich selber aktiv einbringen, ist für die Installation ein wichtiger Bestandteil

CONCEPT

Unser Gesamtkonzept kann auf drei Stationen (Postkarten, Scan Station, Wanddarstellung) unterteilt werden.

POSTCARDS

Besuchende können im ersten Schritt als haptisches Element die Postkarten, welche in Archiv-oder Registerboxen verstaut sind, in Ruhe beim Ausruhen durchstöbern. 

 

Diese sind je mit einem QR-Code versehen. Auf jeder Karte befindet sich jeweils ein anderes Objekt der Sammlung wobei der QR-Code dementsprechend angepasst wird.

SCAN STATION

Es werden im Raum zwei Scan Stationen zur Verfügung gestellt, welche den QR-Code auf derPostkarte erkennt. Erkennt eine Scan Station das Objekt, wird die Information an die projizierte Wanddarstellung weitergegebenen. 

 

Diese Station ist die Schnittstelle vom Analogen zum Digitalen in dieser interaktiven Installation.

WALL PROJECTION

Die Wanddarstellung im Raum 5 wird durch zwei Projektoren an die Wand projiziert und wird rund 3 Meter hoch und 10 Meter breit sein. Die Objekte sollen im Stil der Petersburger Hängung dargestellt werden, um die Vielfalt und Masse der Sammlung aufzuzeigen. 

 

Wenn Besuchende ein Objekt einscannen, wird dies in der Masse an der Wanddarstellung gesucht und zum Vorschein gebracht. Es kann entweder nur eine Interaktion stattfinden, wenn nur eine Scan Station benutzt wird oder zwei Interaktionen zur gleichen Zeit, die miteinander interagieren.

STORYBOARD & ANIMATION

In mehreren Interaktionen wurde das Storyboard für die Wanddarstellung überarbeitet.

Mein Part bestand darin, dass Storyboard zu animieren. Es gab etliche konzeptionelle, gestalterische und animierte Versionen.